trinwasserbildTrinkwasserhygiene & mehr – Lösungen gefragt – Firma Ohlsen gut aufgestellt

Am 14.12.2012 trat die neue, novellierte Trinkwasserverordnung in Kraft, welche die Anforderungen an Trinkwasser aus der letzten Fassung vom 01.11.2011 milderte. Neben erstmalig in der EU vorgegebenen Grenzwerten von Uran und Blei im Trinkwasser, darf nun auch ein technischer Maßnahmewert für Legionellen von 100 KBE/100ml nicht überschritten werden.

Die neuen Vorschriften fordern den Einsatz von geeigneten Sicherungseinrichtungen gem. DIN EN 1717 beim Anschluss von Apparaten an die Trinkwasser-Installation (z.B. Lebensmittelbetriebe) oder bei der Verbindung mit Nicht-Trinkwasser-Anlagen (z.B. Wasser-Nachspeisung von Heizungsanlagen).

Anders formuliert: Großanlagen mit Speicher-Trinkwassererwärmer oder zentralen Durchfluss-Trinkwassererwärmer mit einem Inhalt von mehr als 400 Litern und/oder 3 Litern in jeder Rohrleitung zwischen dem Abgang des Trinkwassererwärmers und der Entnahmestelle verlangen eine Anzeigepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt.

 

Bei Nicht-Beachtung droht dem Hausverwalter oder Eigentümer sogar ein Bußgeld.

trinwav

Die Menschen schaffen mit Ihrer Vorliebe für warmes Wasser wahre „Bakterien Wellness-Oasen“. Wenn das Wasser durch Stagnation dann noch zum Stehen kommt, haben Bakterien paradiesische Rahmenbedingungen die eine Vermehrung begünstigen. Um dies zu verhindern, gilt es Legionellen & Co. kein optimales Lebensumfeld zu bieten.

Ca. 2000 Todesfälle in Deutschland wären durch vernünftige Installationen zu 100 % vermeidbar. Die größte Herausforderung ist dabei die Vermeidung von Stagnation. Denn steht Wasser in der Leitung und erwärmt es sich zusätzlich, finden Mikroorganismen ideale Wachstumsbedingungen.

Betroffen sind hiervon oftmals Leitungen von selten genutzten Anschlüssen wie Gäste-WC oder Gartenschlauch. Im Ergebnis können Mikroben-Nester entstehen, die das System immer wieder infizieren.

Um Schäden durch mangelnde oder unsachgemäße Installation zu verhindern, sind die Trinkwasserinstallation sowie die eingebauten und angeschlossenen Apparate und Armaturen fristgerecht zu inspizieren und zu warten. Hierzu zählt auch die Funktionskontrolle der Sicherungseinrichtungen durch entsprechend unterwiesenes Personal bzw. durch zugelassene Fachhandwerker.

Die Firma Ohlsen hat sofort reagiert und inzwischen Mitarbeiter schulen lassen, die laut DVGW-Zertifizierung einen entsprechenden Nachweis haben d.h. ab sofort für Ihre Anfragen sowie für die Installation von Probenahmestellen bei Ihnen sein können.

Lassen Sie sich ein schriftliches Angebot geben und Ihre Anlage prüfen.